top of page

Fr., 09. Aug.

|

Mettmen- Leglerhütte - Bischofalp

Gemse und Hirsch - Im ältesten Wildschutzgebiet Europas

Eine wunderbare Landschaft mit herrlichen Rundblicken in die Glarner Alpen

Gemse und Hirsch - Im ältesten Wildschutzgebiet Europas
Gemse und Hirsch - Im ältesten Wildschutzgebiet Europas

Zeit & Ort

09. Aug. 2024, 10:00 – 11. Aug. 2024, 18:00

Mettmen- Leglerhütte - Bischofalp

Details

Um was gehts?

Der über 450 Jahre alte Freiberg Kärpf ist nicht nur das älteste  Wildschutzgebiet Europas, sondern mit seiner Fläche von 106  Quadratkilometer auch eines der grössten der Schweiz. Hier leben zahlreiche Steinböcke, Gämsen, Hirsche und Rehe - aber auch  Murmeltiere, Adler, Birkhühner und viele andere Tiere. Mit  etwas Glück und Geduld können diese mit blossem Auge beobachtet werden.  Gleichzeitig lädt die traumhafte Berglandschaft mit ihren Bergblumen,  Gräsern, Kräutern sowie Felswänden, Bergseen und Wäldern zu  unvergesslichen Naturerlebnissen ein.

Der Kärpftreck ist eine sehr schöne Bergwanderung, welche an einigen Stellen Trittsicherheit und Aufmerksamkeit erfordert.

Tag 1: Mettmen - Leglerhütte

Kondition: mittel | Trittsicherheit: sicher (T3) | 4.50 h | ↔ 9.3 km | ↑ 1134 ↓ 460

Wir treffen uns in Schwanden am Bahnhof. Von hier bringt und der Bus zur Seilbahn Kies - Mettmen. Im Beghotel Mettmen stärken wir uns, bevor wir losgehen. Ein feiner Start in das Wanderwochenende. 

Unser Weg führ uns nicht auf der Normalroute zur Leglerhütte, sondern wir zweigen bei der Staumauer nach Westen ab und gehen auf einem wenig begangenen Weg zum Schönaufurggeli und von da via Ängiseeli zur Leglerhütte. Dabei passieren wir wunderschöne Hochmoorwiesen, idyllische Alphütten und leise plätschernde Bäche.  Der Schlussanstieg zur Hütte hat es in sich und wir werden in der Leglerhütte mit einem leckeren Essen belohnt. 

Tag 2: Leglerhütte - Richetlipass - Obererbs - Bischofalp

Kondition: mittel | Trittsicherheit: sicher (T3) | 5.50 h | ↔ 14 km | ↑ 671 ↓ 1299

Am zweiten Tag umrunden wir sozusagen den Kärpf. Wir folgen entlang der Flanke südwärts zum Chalchstöckli. Der Abstieg ist Steil, aber gut gesichert mir Ketten. Dieses Wegstück schlichtweg phänomenal. Die  schroffen Felsflanken,  der  Milchspüelersee zum Linthtal und die sattgrüne  Hochebene der Wichlenmatt mit dem Glarner Vorab vor den Augen sind einfach unglaublich schön und einsam. Das ist Erholung pur! Mit etwas Glück sehen wir Steinböcke und Gemsen.

Auf dem Richetlipass biegen wir ein in den Fernwandeweg Nr. 1 - auf die Via Alpina und folgen dieser über den Ärbser Stock - Oberebrs und von da auf dem Elm-Höhenweg bis zur Bischofalp.

Tag 3: Bischofalp - Wildmadfurggeli - Mettmen

Kondition: mittel | Trittsicherheit: sicher (T3) | 4.50 h | ↔ 11 km | ↑ 789 ↓ 835

Der Morgen beginnt mit einem fantastischen Frühstück. Gestärkt starten wir steil bergwärts zum Chüebodeseeli. Durch die felsige Landschaft steigen wir zum Wildmaadfurggeli. Der Abstieg führt uns dann geradewegs zum Stausee Mettmen zurück. Unterwegs haben wir die Möglichkeit, die Wildbeobachtungsstation Mettmen zu besuchen.

Zum Abschluss der drei schönen Tage stärken wir uns in Mettmen, bevor uns die Luftseilbahn zurück nach Kies bringt.

Treffpunkt:

Freitag, 09. August 2024 / 10.54 Uhr Bahnhof Schwanden. Der Bus 544  fährt um 11:02 in Richtung Kies 

Züge: Ab Ziegelbrücke: 10:30 | Zürich 09:43 | Sargans 09:35

Rückreise:

Sonntag 11. August 2024 / Bus 544 - 15.35 Uhr ab Kies

Zug: 16:04 ab Schwanden

Unterkunft:

Tag 1: Leglerhütte SAC, www.leglerhuette.ch, Halbpension, Seidenschlafsack obligatorisch

Tag 2: Berghotel Bischofalp, www.bischofalp.ch, Halbpension

Anforderungen:

Trittsicherheit

Gute Kondition

Ist die Wanderung für mich?

Du möchtest die Natur und im Speziellen Wild beobachten?

Du hast Lust, eine fantastische Landschaft zu erleben?

Du möchtest abseits von Trampelpfaden geführt werden?

Administratives:

Bitte beachte den Anmeldeschluss

Die Anzahl der Teilnehmer ist beschränkt. Es wird der Eingang der Anmeldungen berücksichtigt

Versicherung ist Sache des Teilnehmers

Du bezahlst die An- / Abreise bis Schwanden selbst 

Ab Schwanden werden folgende Leistungen pauschal angeboten:

- Bus Schwanden - Kies, retour

- Luftseilbahn Kies - Mettmen, retour

- 2 Übernachtungen inkl. Frühstück, 2 Abendessen, 2 Lunchpakete, Marschtee

- 1 Getränk und Gebäck im Naturfreundehaus Mettmen

- Die Pauschalkosten betragen CHF 350 pro Person und werden im Voraus bezahlt

Der Energieausgleich für die Leitung der drei Tage beträgt CHF 270 pro Person

Mit der Überweisung des Energieausgleichs von Total CHF 620 auf das Konto: CH61 0878 5047 8596 1812 6 wird deine Anmeldung definitiv. Wir bestätigen dir den Zahlungseingang per E-Mail

Du bekommst eine E-Mail mit allen Details eine Woche vor der Wanderung

Teilen

bottom of page